Archetypen sind ein echter Business Booster, denn sie machen es leicht Geschichten zu erzählen. Sie repräsentieren Bilder von Helden, in denen sich deine Zielgruppe sofort wieder erkennt.

Archetypen – ein echter Business Booster

Inhaltsverzeichnis

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn

Heute erfährst du:

  1. was sind die Archetypen
  2. wie helfen sie dir, dich selber zu verstehen
  3. wie helfen sie dir im Business
  4. wie du mit ihrer Hilfe für deine Kunden relevant wirst

Die Archetypen sind ein Konzept, das der Schweizer Psychiater Carl Gustav Jung in den 1930er Jahren entdeckt und dann entwickelt hat. Wer ist denn dieser Jung? Hatte ich noch nie gehört. Ist aber in der Tat der Begründer der analytischen Psychologie. 

Ein Archetyp steht also für eine symbolische Figur – ein universales Urbild oder Urfigur –  die wir Menschen unbewusst mit den immer gleichen Emotionen, Eigenschaften, Werten, Zielen und Verhaltensweisen assoziieren.

Archetypen werden als universale Urbilder seit Generationen genutzt. Im Jugendlichen- und Erwachsenenalter konsumieren wir immer zum Beispiel ständig Archetypen – denn sie finden sich in allen Geschichten wieder, also in Filmen, Serien und in der Literatur. Viele weltbekannte Marken nutzen sie ebenfalls – so umgarnen dich die großen (Personal) Brands als kreativer Schöpfer, sinnlicher Liebhaber oder lustiger Spaßmacher. Vielleicht fallen dir sogar auf Anhieb sofort Marken oder Persönlichkeiten ein, die du ins archetypische Schema einordnen kannst?

Jeder der 12 seelischen Archetypen hält eine Lektion, aber auch eine echte Gabe für uns bereit:

Der Unschuldige, der Weise und der Entdecker.Alle 3 stehen für die Sehnsucht nach Unabhängigkeit und Glück sowie das Erfahren von Spiritualität. Ihre Grundmotivation ist Erfüllung.

Der Rebell, der Magier und der Held. Diese 3 stehen für die Sehnsucht nach Veränderung, der Lust an Herausforderungen und sie hinterlassen Spuren. Ihre Grundmotivation ist der Wandel und die Sehnsucht nach Veränderung.

Der Liebhaber, der Narr und der Jedermann sind die nächsten Drei und stehen für den Wunsch nach Vernetzung und pflegen Beziehungen. Ihre Grundmotivation ist die Verbindung. 

Last but not least: Der Beschützer, der Herrscher und der Schöpfer – sie stehen für das Streben nach Stabilität und verleihen Struktur. Ihre Grundmotivation ist Ordnung.

Wenn du dir die 12 Archetypen genauer anschauen magst, haben wir hier eine detailliertere Übersicht:

Wie du hörst: Archetypen machen es leicht Geschichten zu erzählen. Sie repräsentieren Bilder von Helden, in denen sich deine Audience sofort wieder erkennt – der Weise, der Narr, der Liebende, der Rebell. Archetypen lassen sich auf Menschen übertragen, auf Unternehmen, auf Marken.  

Die verschiedenen symbolischen Figuren adressieren auch unsere bewussten und unbewussten Bedürfnisse – zum Beispiel nach Kontrolle, Abenteuer oder Sicherheit.

Der Einsatz von Archetypen hat im Business viele Vorteile: 

  1. Der Mensch erhält ein klares Bild von der Marke
  2. Der Mensch kann dadurch besser unterscheiden – beispielsweise zu anderen Brands
  3. Dieses Bild bleibt ihm in Erinnerung, es verankert sich super gut in seinem Gehirn
  4. Die genutzten Werte prägen seine Einstellung zur Marke und beeinflussen seine Vorlieben
  5. Die Motive des Menschen werden direkt und unbewusst angesprochen
  6. die emotionale Markenbindung wird verstärkt

Was bringen Archetypen im Marketing?

Zu allererst nenne ich dir gerne einen meiner Lieblingseffekte bei allem, was mit Marketing zu tun hat: Klarheit! ✨ Dir wird vieles wie Schuppen von den Augen fallen und du wirst viele neue Ideen bekommen. Zum Beispiel wegen der sechs Punkte, die ich dir im Folgenden nenne.

Wenn du die Archetypen deiner Marke kennst, weißt du

·       welche Art Mensch zu deiner Zielgruppe gehört,

·       welche (Marken-)persönlichkeit deine Kund:innen von dir erwarten,

·       welche Art der Kommunikation und Wirkung deine Kund:innen anspricht,

·       was dein Antrieb und dein Warum ist,

·       welchen Herausforderungen du entgegenwirken darfst – bei dir und bei deinen Kund:innen und

·       mit welcher Strategie du mit deiner Marke treu bleibst.

Somit kannst du die Archetypen für deine Positionierung und im Storytelling-Marketing nutzen!

Wie willst du deine Unternehmensstory erzählen? Als Zauberer, der seine Zuschauer in ungläubiges Staunen versetzt? Als Rebell, der provoziert und bewusst aneckt? Oder als Liebender, der Geborgenheit, Nähe und Zugehörigkeit vermittelt? Aus meiner Sicht lassen sich Archetypen wunderbar einsetzen, um die Grundrichtung eines ganz besonderen Storytellings festzulegen.

Hier ein paar Beispiele:

Stiftung Warentest oder TED: Der Weise – gerecht, besonnen und authentisch
Volvo: Der Beschützer – großzügig, geborgen und hilfsbereit
Frosch: Der Unschuldige – moralisch, optimistisch und liebevoll
Mercedes-Benz: Der Herrscher – mächtig, autoritär und kontrollierend
Harley Davidson oder Tesla: Der Rebell – revolutionär, kämpferisch und verschmitzt
Lego: Der Schöpfer – selbstverwirklichend, innovativ und kreativ
Apple: Der Magier – problemlösend, wissensdurstig und visionär
The North Face: Der Entdecker: abenteuerlich, frei und unabhängig

Der Kernarchetyp ergibt sich manchmal schon durch die Branche. Zum Beispiel ist der Beschützer die logische Wahl für Pflegedienste, der Entdecker für Outdoorbrands und der Jedermann für Handwerksbetriebe. 

Jedoch wäre es doch echt langweilig, wenn jede Branche nur eine bestimmte Marketingstrategie verfolgen würde, oder? Darum kannst du deine Besonderheit durch mindestens einen weiteren Hilfsarchetyp in deiner Marke verdeutlichen und dich vom Wettbewerb unterscheiden. Und natürlich ist auch die einzelne Ausgestaltung der Archetypen bei jedem Business anders – denn jeder hat eine eigene Nische, Positionierung und Zielgruppe. 

Wichtig ist es, dass du deinem Hauptarchetyp immer treu bleibst. Nur dann kann deine Zielgruppe ihn identifizieren und sich mir dir verbinden!

Zum Beispiel: Die Marke True Fruits nutzt den Archetyp „Rebell“. Das zeigt sie im Marketing mit ihrer provokativen und ironischen Markenkommunikation und im Storytelling. True Fruits grenzt sich also mit diesem Archetyp im stark umkämpften Smoothie-Markt ab.

Archetypen emotionalisieren systematisch die Marke,

wodurch dein Produkt respektive deine Dienstleistung im Markt relevanter wird. Sie schaffen es, Bilder im Kopf deines Konsumenten hervorzurufen und langfristig Vertrauen aufzubauen. Wenn du Archetypen gezielt einsetzt, verschaffst du dir einen Vorsprung vor deinem Wettbewerb. Während dieser weiterhin auf Lärm in den Sozialen Kanälen setzt, rückst du mit archetypischem Storytelling konsequent deine Kunden in den Fokus. 

Emotionale Storys statt nüchterner Fakten – erfolgreiches Content-Marketing lebt von einzigartigen Geschichten, die einen menschlichen Zugang zu Marken und Unternehmen schaffen. Und diese Verbindung ist genau so wichtig wie die Relevanz deiner Inhalte. Denn sie schaffen Intimität. 

Wenn alles stimmig ist wollen Deine Kund:innen unbedingt zu dir. Sie wissen, was sie an dir haben und welchen Effekt sie durch die Zusammenarbeit mit dir verspüren wollen und werden. 

Und ich gehe da noch einen Schritt weiter:

Wenn du wissen willst wie aus Storytelling Social Selling wird,

dass sich ganz leicht und frei anfühlt, kommen hier meine 3 Erfolgsfaktoren: 

  1. Relevanz – warum sollte ich dir zuhören
  2. Intimität – kann ich dir vertrauen
  3. Persönlichkeit – Warum mit dir? Was hast du was ich gerne hätte

Mein Business ist ein Mix aus drei Archetypen, die sich wunderbar ergänzen und sowohl mein Wirken als auch meine Persönlichkeit widerspiegeln. Der Magier, der Narr und der Weise. Der Magier steht für Change, Veränderung, Transformation. Der Narr schafft Verbindung. Als Spaßvogel mit viel Freude. Und der Weise schafft Erfüllung. Ich bringe die gewollte Veränderung dadurch das ich in Verbindung trete und führe sie zur Erfüllung. Kurz: Ich führe Menschen mit Spaß und Leichtigkeit zu ihrem Freiheits-Business.

Wie du merkst, ich bin ein riesiger Fan. Denn für mich war es mindblowing meine Berufung mit den 3 Archetypen zu finden. Dies hat mir soviel Klarheit gebracht und dadurch Ruhe und Zufriedenheit. Ich weiß, was ich fokussiere und wie ich Menschen anziehe und ihnen helfe. 

Welcher Archetyp ist deine Marke? Ist er oder sie Rebell*in, die Weise, oder eine Mischform aus Entdecker:in und Jederfrau oder Jedermann?

Über den/die Autor:in

Saskia Schomacher (Staatlich geprüfte Kommunikationswirtin / NLP Master). Business Managerin mit 25 Jahre Erfahrung als Marketing-Expertin in Werbeagenturen und Industrie. Dies in Verbindung mit der Ausbildung zum NLP- und Scrum-Master sind die solide Grundlage dafür als Business Mentorin Selbstständige & Unternehmer:innen mit Struktur und Wissen den Start zu erleichtern und vor allem abzukürzen.